[COMIC - Vorstellung #57] Justice League of America Rebirth Special



Verlag: Panini

erschien am 07. November 2017

Zeichner: Ivan Reis
Andy MacDonald
Mirka Andolfo
Stephen Byrne

Autor: Steve Orlando u. Jody Houser

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 116 Seiten

Auf einem schlicht weißen Hintergrund sind die neuen Figuren der Justice League of America zu sehen. Die Größen der einzelnen Figuren sind nicht zufällig gewählt, sondern geben eine kleine Auskunft über die Größe der einzelnen Rollen. Allen voran Batman....

Batman will ein neues, absolut ungewöhnliches Heldenteam als Justice League of America in die ewige Schlacht gegen das Böse führen. Er setzt sogar auf den galaktischen Kopfgeldjäger Lobo und die schlagfertige Black Canary. Doch wer sind die anderen Rekruten für die neue JLA? Vorhang auf für die Geschichten von Vixen, Atom, Killer Frost und Ray ...

Batmans neues JLA-Team mit Lobo und Black Canary! Die Hintergrund-Storys der Anti- und Nachwuchshelden! Der Beginn einer neuen JLA-Ära! 

Dieser Comic dient einzig und alleine dazu, die neuen Figuren der Justice League of America einzuführen. Worauf die große EINS auf dem Cover schon hinweist und genau so liest sich der Comic auch. In jedem der Kapitel wird eine weitere Hauptperson vorgestellt, erst gegen Ende sieht man überhaupt mal Batman. Natürlich hätte man sich das auch denken können, ich dachte aber das er schon eine größere Rolle spielen wird. Schade. Deshalb fand ich den Comic auch nicht sonderlich spannend, denn so wirken die einzelnen Kapitel etwas abgehackt und unfertig. Was die düster erzählte Story auch nicht mit dem spärlichen Humor wett machen konnte. 

Trotzdem bin ich auf die neuen Geschichten der Justice League of America gespannt, da ich wissen möchte in welche Richtung die Geschichte der neuen Helden geht und ob sie so zusammen bleiben. Denn ich vermute das der spannende Teil der Story erst noch kommen wird, wenn alle zusammengefunden haben. 
Auf welche Weise das jetzt alles passiert ist müsst ich jetzt selbst lesen, mit dem Hintergrund das dies eher ein *Einführungsband* ist.

Vielleicht ein Comic der genau so erzählt werden muss um eine neue Ära einzuläuten.
Ich bin gespannt wie es sich entwickeln wird.

3/5 Glues



[COMIC - Vorstellung #56] Deadpool the Duck


Verlag: Panini

erschien am 12. Dezember 2017

Zeichner: Jacopo Camagni

Autor: Stuart Moore

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 116 Seiten

Das Cover stellt eine einfache Gleichung dar, damit jeder Comicfan sofort weiß worum es geht!
Den Hintergrund aus gelb und weiß finde ich persönlich nicht so schön auch wenn es wegen Howard the Duck gewählt wurde. Trotzdem erfüllt es seinen Zweck, denn durch den Kontrast sticht der Protagonist klar  hervor....
...aber die wirklich schicken Cover sind im inneren vor jedem der fünf Teile.



Als Rocket Raccoon durchdreht, soll Deadpool ihn für SHIELD dingfest machen. Der vom Pech verfolgte Howard kommt eher durch Zufall vorbei, und ein noch größerer Zufall sorgt dafür, dass Mr. Wilson und Mr. Duck verschmelzen! Doch wer hat die Kontrolle über den Körper der Ente, und wird Deadpool the Duck die bevorstehende Weltraum-Mission überleben?

Komplette Serie mit der Ente mit der großen Klappe in einem Band!


Ein sehr gelungener Comic. Das Lesen macht ab der ersten Seite Spaß! Zuerst geht es um Deadpool der sich mit einem alten Bekannten, ich sage nur was reimt sich auf Pulverine, darüber unterhält wie er seine neue S.H.I.E.L.D Bleibe einrichten soll. Da kommt schon der gedankenversunkende Howard the Duck in seiner lässigen Karre um die Ecke, als im nächsten Moment Rocket Raccoon auf der Erde einschlägt. Mit viel Witz und Gemeinheiten werden alle drei Hauptfiguren super in Szene gesetzt und es kommt zu echt verkorksten Situation und Dialogen.
Die fünf Teile der Geschichte sind super scharf und sehr detailliert gezeichnet, sodass es doch lange dauert hat bis ich mit allen durch war, da ich mir jede Zeichnung gefühlt zehnmal angeschaut habe.

Für Marvel Fans ist dieser Comic glaube ich genau das Richtige. Ich habe mich sehr gefreut, dass einige bekannte Gesichter aufgetaucht sind. Allein für die Zeichnungen würde ich es mir jederzeit wieder holen. Als eigentliche Mangaleserin war es für mich auch mal eine wirkliche Abwechslung einen Comic zu lesen der komplett koloriert ist. (Mein letzter richtiger Comic ist einfach schon viel zu lang her gewesen). Ich weiß das dies natürlich bei den Meisten der Fall ist, aber so habe ich viel Zeit damit verbracht einfach die Bilder anzustarren.

Für Marvel Fans ein gelungener Comic, der mit Deadpool Humor glänzt.


5/5 Glues



[Challenge 2018] #18für2018


Eine Aktion, die von der Büchergruppe 'Die Zeilenspringer' ins Leben gerufen wurde. Es geht darum, dass man sich 18 Bücher fürs kommende Jahr vornimmt. Mal sehen wie viele ich davon schaffe. 2017 habe ich total versagt, da ich wirklich viel um die Ohren hatte und mich einige Leseflauten geplagt haben.Aber ich bin jetzt wieder voll motiviert und ich habe Lust auf jedes Einzelne von den Büchern! :)



[YouTube] Bücher / Manga Klappentext am Cover erraten



Hallo ihr Lieben ♥

Letzten Monat hatte ich hier auf dem Blog ja schon unseren ersten Teil von 'Manga - Klappentext am Cover erraten' gezeigt. Nun möchte ich euch aber Teil 2 und 3 natürlich auch nicht vorenthalten, die schon seit einiger Zeit online sind.

Bei Teil 2 errate ich ein weiteres Mal den Inhalt von Melis Manga. Hab mich nicht ganz so gut geschlagen wie im ersten Teil, aber ich denke doch trotzdem gut.



Bei Teil 3 haben wir das Ganze mal umgedreht und Meli hat anhand von Cover meiner Bücher den Inhalt versucht zu erraten. Viele meiner gelesenen Bücher hat sie nämlich noch nicht gelesen. Aber schaut selbst...



Viel Spaß beim Anschauen! ♥



[Manga - Vorstellung #55] Dreamin' Sun 01



Verlag: Carlsen Manga

Band 01 erschien am 31. Oktober 2017

Mangaka: Ichigo Takano

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 176 Seiten


So ein süßes Cover, mit dem wiedererkennbaren Zeichenstil einer tollen Mangaka.
Das pastellige Pink sticht sofort ins Auge und auch die Protagonistin zeigt sofort ihre verspielte und naive Art.


Shimana Kameko ist seit dem Tod ihrer Mutter zu Hause sehr unglücklich. Seit ihr Vater neu geheiratet und ein zweites Kind bekommen hat, fühlt sie sich, als hätte sie niemanden mehr auf der Welt, dem ihr Wohlergehen noch am Herzen liegt. Also packt sie eine Tasche und reißt aus!! Ohne Geld und Plan, wo sie unterkommen könnte, steht Shimana nun ziemlich verloren da... Zum Glück trifft sie jemanden im Park, der ihr weiterhelfen will! Aber nur, wenn sie ihm drei Wünsche erfüllt.

Ein modernes Märchen aus der Feder von Ichigo Takano, der Mangaka von ORANGE!

Da mir ORANGE so gut gefallen hat, musste ich einfach Dreamin Sun von der gleichen Mangaka lesen!

Doch im Gegensatz zum tiefgründigen Orange, ist dieser Manga eher auf Comedy basierend. Außerdem sind die Entscheidungen der Charaktere etwas zu naiv und wenig nachvollziehbar. Auf jeden Fall unterhaltsam, man muss ich aber darauf einlassen. 
Nachdem ich den ersten Schock verdaut hatte das die Protagonistin einfach von zuhause abhaut und bei jemandem Fremden in die Wohnung einzieht, bei dem auch noch zwei andere Männer wohnen, war es ganz okay. Die Personen wurden mich ebenfalls zu abrupt eingeführt und man hatte noch gar keine Möglichkeit alles einzuschätzen. Um die Männer wird ein kleines Geheimnis gemacht und auch ihr Vermieter, der angeblich viel älter ist, abe nicht so aussieht, ist irgendwie sonderbar... Dazu kommt dann die eben erwähnte Comedy Sache. So wird irgendwie alles ins Lächerliche gezogen und man wusste beim Lesen nie woran man ist. Ich glaube, dass die Einführung in die Geschichte ledigiglich etwas holpig war und sehe viel Potential für Story und Charakterentwicklung für zukünftige Bände. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben, denn alleine für die einfach wunderschönen und einzigartigen Zeichnungen lohnt es sich meiner Meinung nach. 


 Leider nicht das was ich erwartet hatte, da es doch stark in die Comedy Richtung geht. Hoffentlich erwartet uns in Band 2 eine starke Charakterentwicklung.




[Manga - Vorstellung #54] Wolf Girl and Black Prince 16 - Abschlussband




Verlag: KAZÈ Manga

Band 16 erschien am 05. Oktober 2017

Mangaka: Ayuko Hatta

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten




Die Cover sind einheitlich, nur je Band eine unterschiedliche Hintergrundfarbe. Es ist der Protagonist Kyoya abgebildet, der im Titel schon erwähnte "Black Prince". Leider etwas schade das nicht auch mal Erika abgebildet ist, oder beide zusammen, um den Titel etwas wieder aufzugreifen.

Ein kleiner Trost ist hier aber das sie auf jeder Rückseite zu sehen ist :) und da er ja sehr dominant ist, passt das auch schon wieder zum Inhalt. 

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge begehen Erika und ihre Freunde ihren letzten Schultag. Zusammen blicken sie zurück auf drei Jahre voller Erinnerungen, doch jetzt trennen sich ihre Wege. Während Kyoya in Tokyo bleibt, zieht Erika für ihren Traum nach Kyoto. Auf keinen Fall wollen sie sich ihre Beziehung kaputtmachen lassen und sind fest entschlossen, trotz der Entfernung ein Paar zu bleiben. Aber kann ihre Liebe diese Fernbeziehung überstehen?

Eine tolle und witzige Reihe wurde mit diesem 16. Band beendet. Für mich war es irgendwie schwer diese Geschichte um Kyoya und Erika loszulassen. Leider hat mir dieser Abschlussband auch nicht wirklich dabei geholfen. 

Erika un Kyoya führen jetzt eine Fernbeziehung und irgendwie war mir schon klar, dass das alles auf einen Zeitsprung hinauslaufen wird. Denn nur so kann der Leser in dem einen Band noch erfahren wie es mit den beiden ausgeht. Natürlich hat mich gefreut zu sehen, dass das Pärchen noch zusammenbleibt, was aber auch eigentlich klar war. Dafür hätte aber ein Zeitsprung gereicht. Die Mangaka springt aber immer weiter in die Zukunft. Das müsste an sich ja gar nicht schlecht sein, aber sie überspringt genau die Punkte die mich wirklich interessiert haben. Stattdessen wird im letzten Kapitel kurz die Vergangenheit der letzten 9(!) Jahre zusammengefasst. Ein ziemlich großer Sprung wenn man bedenkt das die letzten 15 Bände grad mal 2/3 Jahre umfassen. 
Mit einem Happy End Zeitsprung beispielsweise zur Hochzeit hätte ich leben können, aber so empfinde ich es als unrealistisches Ende und ich versuche diesen Band als unabhängigen Bonusteil zu sehen. Wichtig ist nur das sie zusammenbleiben und so wird es für mich die witzige Schulgeschichte bleiben.



Ich kann diese Reihe nur empfehlen, auch wenn mich das Ende leider enttäuscht hat.




[Manga - Vorstellung #53] Sparkly Lion Boy 02





Mangaka: Yoko Maki

Verlag: TOKYOPOP 
I LOVE SHOJO Programm

Mit Shoco Card in der Erstauflage!


erschienen am 20.07.2017

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: ca. 200 Seiten








Das Lila gefällt mir wirklich sehr gut, besonders das die Protagonisten ebenfalls in dieser Farbfamilie koloriert wurde. Die gelben "Sparkles" spielen denke ich auf den Titel an.
Teil 2 zeigt jetzt das Pärchen zusammen, was sehr passend zu der Entwicklung der Geschichte passt.

Miwa ist nun mit Kiriatsu zusammen, doch die schlechten Erfahrungen mit Inokura verfolgen sie noch immer und hindern sie daran, sich voll und ganz auf die neue Beziehung einzulassen. Das bedauert sie sehr, denn sie entdeckt immer mehr tolle Seiten an Kiriatsu und wünscht sich, sich ihm mehr öffnen zu können. Um ihr Kindheitstrauma zu bewältigen beschließt sie, Inokura auf seiner Jungen-Highschool aufzusuchen …

Teil 1 war ein eindeutiger Shoco Card Kauf. Wenn hier nicht eine dieser Sammelkarten dabei gewesen wäre, dann hätte ich dem Klappentext nach wahrscheinlich eher nicht zu diesem Manga gegriffen. Es erschien mir etwas abgekupfert von "Küss ihn, nicht mich". Hier habe ich mich aber gottseidank getäuscht. Dieser Manga geht doch eher stark in die Shojo Szene, was mich dann wiederum sehr gefreut hat und daher Band 02 hermusste.

Der Zeichenstil hat mir sehr gut gefallen, besonders die vielen Details die Yoko Maki einbaut. Die großen Augen und die toll detailliert gezeichneten Haare... hach ein Traum für mich!

In Band 01 habe ich noch bemängelt das die Geschichte recht langsam voranging. Doch in diesem Teil ist es ganz anders. Verschwunden ist das kleine Otaku Mädchen und die Geschichte geht schneller voran. Die Protagonistin macht allein in diesem Band eine wahnsinnige positive Entwicklung durch und auch wenn sie recht kindlich und naiv ist, handelt sie doch verständlich. Die Charaktere haben weiterhin tolle Emotionen und mir gefällt das auch ein paar sympathische Nebencharaktere geschaffen wurden. Inokura hat mich wirklich total genervt, aber selbst hier schafft es die Mangaka ihn in etwas nicht ganz so verhasstes zu verwandeln. Ich bin gespannt wie es weitegeht, da es sich anders entwickelt hat als erwartet. 


Sogar besser als Band 01! Schöner Manga für zwischendurch.